Portrait

Dragan Prgomelja

*1977 in Hamburg

2001- 2008 Studium an der HAW Hamburg, Diplom in Design
2011 Lehrauftrag an der Bildkunstakademie, Hamburg
2012 Gastlehrauftrag, Bezalel Academy of Arts and Design, Jerusalem, Israel
2015 Lehrauftrag für Zeichnung, HAW Hamburg Department Design


Stipendien/Preise und Projekte
2008 HAW Hamburg Stipendium für Pentiment/Sommerakademie
2009 – 2010 Arbeitsaufenthalt in Belgrad/Serbien
2012 DAAD Reisestipendium für Tel Aviv/Israel
2012 AfdK Atelierstipendium für das Künstlerhaus Sootbörn/Hamburg

Gruppenausstellungen
2019 GORE | DOLE, Galerie der Schlumper, Hamburg
2019 Tänze im Toten Winkel - Moondogs 1, Kunstverein Glückstadt
2019 Zeit & Raum, Bräuning Contemporary, Hamburg
2016 HEIDRITTER PRINTS UND PETERSBURGER SALON, Fleetstreet, Hamburg
2016 EMPIRES OF DUST, Pop Up - Taidenäyttely, Finnland
2015 ZURÜCK IN DIE ZUNFT, HAW Hamburg, Nacht des Wissens 2015, Hamburg
2014 GEWUCHS, Westwerk, Hamburg
2014 ARTIST RUN FESTIVAL, Beton Art Space, Kopenhagen
2014 ZESZYT BIOLOGIEZNE, Starter Gallery, Warschau
2014 SCHERE, STEIN, PAPIER, collectiva gallery, Berlin
2013 PLEASE USE THE OTHER DOOR, Bernaerts, Antwerpen (Katalog)
2013 HABITAT II, Vorwerkstift, Hamburg (Katalog)
2013 BEYOND GREY, Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg
2013 KORRESPODENZ, TGA Gebäude, Magdeburg
2013 SYSTEME, Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg
2012 HABITAT, Noga Gallery, Tel Aviv
2011 GOD WALKS, Galerij Kokon, Tilburg
2011 HOTEL ORBIT, F14, Dresden
2011 AKTUALITÄT, Kunsthaus, Hamburg
2011 MYSTERION, Bräuning Contemporary, Kontorhaus Brandshof, Hamburg
2010 EMMCM A BOOK, Manzara-Perspectives, Istanbul
2010 PLAZMA, Kunstschwimmer, Berlin
2010 SCHERENSCHNITTE #2, Frappant, Hamburg
2010 SCHAUFENSTER, Fabrik der Künste, Hamburg
2010 EREIGNIS DRUCKGRAFIK #2, Vorortost, Leipzig
2009 GKA, Kunsthalle Villa Kobe, Halle (Saale)
2009 KOMM IN DIE GÄNGE, Gängeviertel, Hamburg
2008 AUFBRUCH #2, Foyer TK, Hamburg
2007 JUSTIN BIWAK, Hannover & Köln
2006 ALKINC, Hinterconti, Hamburg

Einzelausstellungen
2015 CENTAR | PLASMA / Westwerk, Hamburg
2013 AVALA RISING, Frappant, Hamburg
2011 TRANSFER, Galerija Suluj, Beograd
2011 ORBIT, Bongout, Berlin
2010 ORBIT, Projekthaus, Hamburg
2010 ATLAS, Halb Acht Galerie, Hamburg
2009 BAU, Halb Acht Galerie, Hamburg
2008 INSEL, Skam, Hamburg

Die Eleganz der Form

Dragan Prgomelja, geb. 1977 in Hamburg, setzt sich - als Stadtkind - intensiv mit urbanen Themen, vor allem städtischer Architektur auseinander. Auf Streifzügen durch seine Umgebung, in Hamburg, Berlin oder Belgrad, sucht er nach ausdrucksstarken Motiven, sammelt Fundstücke und findet verborgene Details im Alltäglichen. Mit Hilfe kompromissloser Abstraktion und ausdrucksstarker Kompositionen gelingt es ihm, die Stadt unerwartet geheimnisvoll in Szene zu setzen und sie so fast als eigenständigen Organismus erscheinen zu lassen. Zusätzliche Spannung entsteht in seinen Arbeiten durch den Kontrast zwischen der bedingungslosen Klarheit der Formen und dem malerischen Stil seiner Kohlezeichnungen.

Die Hauptrolle spielt in Prgomeljas Werk die Form. Mit seinem beeindruckenden Gespür für ästhetische Spannung interpretiert er Altbekanntes in geometrisch-abstrakte Körper um und treibt dies auf die Spitze. Virtuos erzeugt er feinste Abstufungen in den Dunkelheiten, bis hin zu einem beeindruckend tiefen Schwarz. Genau aus diesen Feinheiten, den tiefen Dunkelheiten und der enormen Wandelbarkeit des Strichs entspringt Prgomeljas Liebe zum Material Kohle, das er in teilweise millimeterdicken Schichten auf den Untergrund aufträgt. Dabei sind für ihn auch die sinnliche Erfahrung des Zeichnens und die Bedingungen, die durch das organische Material vorgegeben werden, von großer Bedeutung: das Bröckeln der Kohle, der Staub, das kratzende Geräusch auf dem Papier.

Die Leidenschaft und Intensität, mit der Prgomelja zu Werke geht, läßt sich in seinen Arbeiten direkt wiederfinden - in den zahlreichen Schlieren und Fingerabdrücken, die seine Motive einrahmen und einen zusätzlichen spannenden Gegensatz zum akuraten, durchdachten Bildaufbau darstellen. Kalkulierte Konstruktion trifft auf assoziierte Wucherungen grafischer Strukturen.

Sowohl mit seiner sehr eigensinnigen Ästhetik als auch mit seiner klar definierten Vorstellung von künstlerischem Ausdruck ist Dragan Prgomelja sicher einer der interessantesten und beeindruckendsten Zeichner der jüngsten Zeit.

Wir nutzen Cookies, um Dir die Angebote der artothek zur Verfügung zu stellen. Informationen hierzu und zum Datenschutz auf unserer Webseite findest Du in unserer Datenschutzerklärung.